SFL
Förderschwerpunkt Lernen


An der Medard-Schule können Kinder/Jugendliche in dem Förderbereich „Lernen“ von der 1. bis zur 9. bzw. 10 Klasse beschult werden. D. h., es können 2 Abschlüsse erworben werden:

  • Besondere Form der Berufsreife: Am Ende der 9. Klasse können die Schüler/innen den Abschluss der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen erlangen. Sie bekommen damit eine besondere Form der Berufsreife bestätigt. Schüler/innen mit diesem Abschlusszeugnis können eine Lehre in bestimmten Berufsfeldern (mit verringerten Anforderungen) beginnen, was mittlerweile jedoch eher selten ist. Viele unserer Schüler/innen mit dem Abschluss der besonderen Form der Berufsreife wechseln in das Berufsvorbereitungsjahr (BVJ), wo sie grundlegende Qualifikationen in bestimmten Berufen erwerben und bei guten Noten auch einen Abschluss erlangen können, der dem Abschluss der Berufsreife gleich gestellt ist.
  • Berufsreife (ehemals Hauptschulabschluss): Schüler/innen mit einem sehr guten / guten Abschlusszeugnis der Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen haben die Möglichkeit, die 10. Klasse der Medard-Schule zum Erwerb der Berufsreife zu besuchen. (Das Einzugsgebiet für dieses besondere schulische Angebot reicht von Saarburg bis Wittlich und von Hermeskeil bis Bitburg.)

Eltern/Erziehungsberechtigte, deren Kinder die Medad-Schule im Förderschwerpunkt „Lernen“ besuchen, können ihre Kinder immer für ein Schuljahr für die Ganztagsschule in Angebotsform anmelden. Die Schüler/innen haben die Möglichkeit in der Schule zu Mittag zu essen. Nach dem Mittagessen folgt die Hausaufgaben-/Lernzeit und danach werden verschiedene Arbeitsgemeinschaften angeboten. Die Schwerpunkte der pädagogischen Arbeit an der Medard-Schule liegen in der: - individuellen Förderung der Kinder und Jugendlichen; - Förderung der sozial-emotionalen Entwicklung der Schüler/innen; - Arbeitsweltorientierung (Medarder-Arbeitsweltprojekt = M-A-P).
Kooperationspartner bzgl. der Umsetzung unseres Medarder Arbeitsweltprojekts (M-A-P) ist das Kloster St. Matthias. Unsere Schüler/innen erwerben hier jeden Donnerstag von 8:00 bis 14:30 Uhr grundlegende Qualifikationen im Bereich Gartenbau und Landschaftsgestaltung. Zudem wird zeitgleich in der Schule eine „Hausmeister-AG“ angeboten, bei der die Jugendlichen viele anfallende Arbeiten erledigen und auch im Holz- und Malerbereich tätig werden. Komplettiert wird der Arbeitswelttag durch Angebote im Bereich Hauswirtschaft. Hier werden nicht nur Kenntnisse aus den Bereichen Waschen, Bügeln und Rezeptkalkulation vermittelt, sondern auch das Mittagessen für alle in unseren Arbeitsweltprojekten tätigen Jugendlichen und Erwachsenen zubereitet. Dabei werden so oft wie möglich Produkte verarbeitet, die im Kloster St. Matthias gepflanzt und geerntet wurden. Des Weiteren haben die Schüler/innen der Oberstufe die Möglichkeit jeden Donnerstag ein Tagespraktikum zu absolvieren. Die Jugendlichen suchen sich einen Betrieb, in dem sie an einem Tag in der Woche über das Schuljahr hinweg arbeiten dürfen.